Kistenklettern

Zeitrahmen und Personenzahl:

3 Stunden sind sinnvoll, aber die genaue Zeitplanung richtet sich individuell nach der Teilnehmerzahl.

Bei größeren Gruppen bietet sich eine Kombination mit Turmklettern oder Interaktionsübungen an.

 

Kistenklettern

Kosten:

Materialgebühr: 70 Euro
Referentenhonorar: 10 Euro pro Stunde und Referent
zzgl. 1 Stunde Auf- u. Abbau und Fahrtkosten

Raummiete: 10 Euro

Beschreibung des Angebotes:

¨Halten und gehalten werden¨
Diese erlebnispädagogische Aktion trägt in sich einen besonderen Reiz, der herausfordert, sich auf etwas Fremdes einzulassen und ein (Wechsel-) Spiel zwischen dem Gefühl von Sicherheit und Unsicherheit einzugehen. Die Teilnehmer können ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten aber auch ihre Handlungsspielräume und Grenzen kennen lernen, akzeptieren und erweitern. Kistenklettern stellt neben einer physischen, auch eine psychische Herausforderung dar. Neben individuellen Erfahrungen werden bei der Kistenkletteraktion auch vielfältige soziale Erfahrungen in der Gruppe gemacht, denn Vertrauen und Verantwortung ist beim Kistenklettern besonders wichtig, da man einerseits Hilfe geben, andererseits aber auch Hilfe annehmen muss. Das Motto des ¨Halten und Gehalten-werdens¨ wird nicht moralisch umgesetzt, sondern ergibt sich als Notwendigkeit aus der Klettersituation.

Im Großen und Ganzen werden beim Kistenklettern eher soziale Kompetenzen wie z.B. das Aufbringen des nötigen Vertrauens in den Sicherungspartner, die eigene Verantwortungsübernahme beim Sichern des anderen und die gegenseitige Unterstützung und Zusprache in Krisensituationen erweitert, aber auch individuelle Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Entschlossenheit, Strategien der Selbst- und Angstüberwindung oder Frustrationstoleranz erworben.

Wegbeschreibung:

siehe Anfahrt zum Haus »Maria Frieden«

Kontakt:

Bei Fragen und Buchung wenden Sie sich an Julia Westendorf.

Wir bitten um Anmeldung ca. 2-3 Monate im Vorfeld des geplanten Aktionstermins.

Aktionszeitraum:

März bis November (je nach Wetterlage)